Vortrag über Antisemitismus am 25.9.

Bronnweiler Begegnungen
Vortrag am Dienstag, 24. September 2019 um 19.30h im Gemeindesaal
ALS KIND IN THERESIENSTADT
Der Zeitzeuge Pavel Hoffmann spricht über den Holocaust und den Antisemitismus
Der Holocaust-Überlebende Pavel Hoffmann aus Reutlingen spricht über seine Lebensgeschichte sowie über den aktuell erstarkenden Antisemitismus und beantwortet Fragen dazu.
Pavel Hoffmann wurde 1939 in Prag geboren, wo seine Eltern als Ärzte arbeiteten. Sein Vater wurde 1942 bei einer Massenerschießung der Nationalsozialisten ermordet, er selbst wurde 1943 mit seiner Mutter in das Konzentrationslager Theresienstadt deportiert.
Er überlebte, nachdem er im Februar 1945 - zusammen mit über tausend deutschen und tschechischen Juden - mit einem Sonderzug in die Schweiz gebracht wurde...
Pavel Hoffmann wurde für seinen Einsatz als Zeitzeuge gegen jede Form des Antisemitismus am 18. Mai 2019 mit dem Verdienstorden des Landes Baden-Württemberg ausgezeichnet.
Eintritt frei, wir bitten um einen Unkostenbeitrag
Organisation des Abends: Traude Vogt, Conny Raff