Geschichte der Marienkirche

Die Marienkirche in der Mitte Bronnweilers wurde vermutlich im 13. Jahrhundert erbaut. Bei Ausgrabungen in den 1960er Jahren wurden in der Kirche Reste einer noch älteren Kirche gefunden.

Die Wände des Kirchenschiffes sind mit Fresken bemalt, die in mehreren Schichten übereinander liegen und daher nur teilweise freigelegt sind.

Im 15. Jahrhundert wurde das Kirchenschiff erweitert - um einen aufwändig gestalteten gotischen Chor und den Glockenturm. Im Jahr 2015 feierte die Gemeinde das 600. Jahr der Fertigstellung des Chores. Im Chor steht ein hölzernes Chorgestühl aus der Anfangszeit, welches mit Schnitzereien reich verziert ist.

Über Bronnweiler

Bronnweiler ist ein Stadtteil von Reutlingen und liegt landschaftlich malerisch im Wiesaztal zwischen Gönningen und Gomaringen.

Urkundlich zum ersten Mal erwähnt wurde das Dorf Bronnweiler um 1115 im Codex Hirschaugiensis, im Verzeichnis der Güterschenkungen an das Kloster Hirsau. Bronnweiler ist wohl bereits im 8. Jahrhundert entstanden – um eine Kirche herum, die in dieser Zeit errichtet worden ist. Bei Ausgrabungen, die 1968 im Auftrag des Landesdenkmalamtes vorgenommen worden waren, fand man Fundamentsteine, die auf einen ersten Kirchenbau aus dieser Zeit schließen lassen.

1437 wurde Bronnweiler an die freie Reichsstadt Reutlingen verkauft. Reutlingen wurde – aufgrund des prägenden Einflusses des protestantischen Pfarrers Matthäus Alber (1495 – 1570) – schon früh evangelisch. Der damalige Bürgermeister Jos Weiß gehört zu den Mitunterzeichnern des „Augsburger Bekenntnisses“, das am 25. Juli 1530 Kaiser Karl V. auf dem Reichstag in Augsburg von den Reichsständen übergeben worden war. Das Augsburger Bekenntnis (auch Augsburger Konfession oder Confessio Augustana genannt) ist eine Zusammenfassung der reformatorischen Lehre.

Die evangelische Kirchengemeinde Bronnweiler wurde nach der Reformation zunächst von Reutlingen aus versorgt. Erst ab 1618 beginnt eine eigenständige Reihe von Pfarrern. Heute umfasst die Evangelische Kirchengemeinde Bronnweiler 561 Mitglieder.

Besichtigung der Marienkirche

Die Marienkirche ist normalerweise geschlossen, um die mittelalterlichen Fresken vor Vandalismus zu schützen. Sonntags ist die Kirche nach dem Gottesdienst (ca. 10:30 Uhr) bis zur Dämmerung geöffnet und kann besichtigt werden. Schließzeit bis zur Zeitumstellung (31.10.) ist um 17:00 Uhr, nach der Zeitumstellung um 16:00 Uhr.

Unsere Kirche lohnt auch einer Führung. Unser Mesner Herr Motzer sowie Frau Bauer sind gerne zu Führungen auf Spendenbasis auch außerhalb der regulären Öffnungszeiten bereit. Melden Sie sich einfach kurz im Pfarramt (07072/4660) oder per E-Mail: Pfarramt.Bronnweiler@elkw.de