Sommergottesdienste in der evangelischen Gemeindenachbarschaft Bronnweiler-Gönningen-Ohmenhausen

Sommergottesdienste in der evangelischen

Gemeindenachbarschaft

Bronnweiler-Gönningen-Ohmenhausen,

in den evangelischen Kirchen

vom Samstag, 28. Juli, bis Sonntag, 2. September

 Wie seit vielen Jahren bieten die evangelischen Kirchengemeinden der Nachbarschaft Bronnweiler, Gönningen und Ohmenhausen auch heuer wieder eine Sommergottesdienst-Reihe an. Jeweils samstags um 19.00 Uhr sowie sonntags um 9.30 und 10.45 Uhr gibt es einen inhaltsgleichen Gottesdienst in den evangelischen Kirchen der drei Gemeinden; die Uhrzeiten wechseln durch die Gemeinden – so findet jeder zu den Freizeitplanungen immer ein passendes Angebot! Den Auftakt macht am 27. und 28. Juli Pfarrerin Christine Wandel aus Bronnweiler: Sie predigt am Samstag in Ohmenhausen und am Sonntag zunächst in Bronnweiler, dann in Gönningen. Fortgesetzt wird die Reihe vom Ohmenhäusern Pfarrer Heiko Zürn. Nach nochmals Pfarrerin Wandel ist dann der ehemalige Reutlinger Jugendreferent und jetzige Mitarbeiter im Diakonischen Werk Württemberg, Pétur Thorsteinsson, an der Reihe: an diesem 18. August gibt es statt des Spätgottesdienstes einen Gottesdienst im Grünen am Wanderparkplatz auf dem Roßberg um 11.00 Uhr. Der Ohmenhäuser Vikar Nathanel Jung und die Reutlinger Asylpfarrerin Ines Fischer beschließen die Reihe, die bis 2. September geht.

Herzlich Willkommen in der Kirchengemeinde Bronnweiler

Schön, dass Sie uns besuchen.

Hier finden Sie die wichtigsten Informationen
über unsere Kirchengemeinde und die Marienkirche
Ansprechpartner, Gottesdienstzeiten,
verschiedene Angebote und Neuigkeiten.
Außerdem können Sie Fotos anschauen und unseren Gemeindebrief herunterladen.
Ebenso finden Sie Informationen zu Konfirmation, Taufe, Trauung und Beerdigungen (Kasualien).

Gerne begrüßen wir Sie persönlich in unseren Gottesdiensten und unseren weiteren Gemeindeveranstaltungen.

In der evangelischen Kirchengemeinde kommen Menschen zusammen,
um Gott zu suchen, um Gott zu entdecken, sich mit dem eigenen Glauben auseinanderzusetzen
in Gottesdienst, Jugendarbeit, Musik und vielem Anderem.

Bilder zum Orgelfest

Orgelfest am 5. Mai 2019

Orgelfest ein voller Erfolg!

Beim Orgelfest am vergangenen Sonntag konnte unsere neu sanierte Orgel einmal zeigen, was sie kann. Unter Händen und Füßen von Beate Heissel, Julia Aichelin und Martin Rößler lauschten fast hundert Zuhörerinnen und Zuhörer modernen Stücken, Improvisationen und "Altehrwürdigem".

Ein Höhepunkt des Abends waren die Erklärungen von Orgelbauer Andreas Schmutz. Sechs Wochen hatte der junge Orgelbaumeister gebraucht, und nachdem er anhand von Bildern anschaulich erklärt hatte, was genau zu tun gewesen war, war von Manchem in der Pause zu hören: "Da war er ganz schön schnell". Denn es wurden nicht nur rissige Luftbälge ausgetauscht, Schaumstoffbeläge mühevoll abgeschliffen und durch hochwertiges Leder ersetzt; Auch jede einzelne Pfeife wurde ausgebaut, gereinigt und in mühsamer Kleinarbeit wieder so eingestellt, dass ein stimmiges Ganzes entsteht. "Allein, die Pfeifen wieder aufeinander abzustimmen hat mich zwei Wochen gekostet" erklärt Orgelbauer Schmutz.

Auch die Verbesserungen, von denen immer die Rede war, sind den Zuhörern nun deutlich vor Augen, führte doch Organistin Julia Aichelin das von Schmutz Erklärte gleich klanglich vor. Auch Martin Rößler erklärte vor dem Spiel, welche Register er benutzen würde und mit welchem Effekt. So war es doch eine andere Art von Zuhören, mit zumindest etwas mehr Sachverstand, auch für Ungeübte. Viele Besucher zeigten sich in der Pause beeindruckt: "Man hört, dass der Klang nun klarer ist" war immer wieder zu hören.

Nachdem alle mit Leberkäsweckle und Getränk gestärkt waren, ging es in die zweite Hälfte des Orgelkonzertes.

Pfarrerin Wandel dankte nicht nur den Organisten und Orgelbaumeister Schmutz, sondern allen Spenderinnen und Spendern, die die Sanierung erst möglich gemacht haben.

Und mit dem "letzten Schucker" hat es geklappt: Die Orgel ist nun abbezahlt, mehr als Vierundzwanzigtausend Euro wurden gespendet.
Auch an dieser Stelle noch einmal ein ganz großes Dankeschön!

Das ist beeindruckend für so einen kleinen Ort wie Bronnweiler. In den kommenden Jahren dürften wir zumindest hier Ruhe haben, und noch viel wichtiger: Wir können den Klang der Orgel ganz neu genießen.

Wer gerne noch mehr Orgelklänge hören möchte sei jetzt schon herzlich eingeladen zum Konzert am 26. Mai um 18. 30 Uhr in unserer Marienkirche: "Frühlingsklänge" mit Beate Heissel (Orgel), Hanneli Braungardt (Blockflöten), Ewa Dybczynski (Cello) und Birgitt Metzner-Zell (Querflöte)

 

Vortrag über Antisemitismus

Bronnweiler Begegnungen

Vortrag am Dienstag, 24. September 2019 um 19.30h im Gemeindesaal

ALS KIND IN THERESIENSTADT

Der Zeitzeuge Pavel Hoffmann spricht über den Holocaust und den Antisemitismus

Der Holocaust-Überlebende Pavel Hoffmann aus Reutlingen spricht über seine Lebensgeschichte sowie...

mehr

Vortrag über Antisemitismus am 25.9.

Bronnweiler Begegnungen

Vortrag am Dienstag, 24. September 2019 um 19.30h im Gemeindesaal

ALS KIND IN THERESIENSTADT

Der Zeitzeuge Pavel Hoffmann spricht über den Holocaust und den Antisemitismus

Der Holocaust-Überlebende Pavel Hoffmann aus Reutlingen spricht über seine Lebensgeschichte sowie...

mehr

Mitarbeiterfest am 15. September

Alle Mitarbeiter/innen sind herzlich eingeladen, einmal nicht zu schaffen, sondern miteinander zu feiern: Am 15. September, Beginn mit einem Gottesdienst um 10 Uhr, anschließend geht´s weiter beim Jugendheim mit Grill, Salat und Getränk. Anmeldungen im Pfarramt sind erbeten!

mehr

Nächste Termine

  • Meldungen aus der Landeskirche

  • 20.08.19 | Wohnungslose Frauen: Diakonie schlägt Alarm

    Landesweit suchen derzeit mehr als 3.300 Frauen Unterstützung bei den Einrichtungen der Wohnungslosenhilfe, berichtet die diakonische Einrichtung „Erlacher Höhe“. Für Frauen sei der Verlust einer festen Wohnung auch deshalb so dramatisch, weil sie dann noch häufiger als Männer Gewalt und Demütigung ausgesetzt seien.

    mehr

  • 20.08.19 | Theodor Dipper: Todestag eines „Gerechten“

    Am 20. August 1969 - also vor genau 50 Jahren - ist der württembergische Pfarrer Theodor Dipper gestorben. Er gehörte in der NS-Kirche zu den prägenden Theologen der Bekennenden Kirche und gewährte verfolgten Juden in seinem Pfarrhaus Zuflucht.

    mehr

  • 19.08.19 | Ein Tag für die Schöpfung

    Die bundesweit zentrale Feier zum Ökumenischen Tag der Schöpfung findet am Freitag, 6. September, in Heilbronn statt. Dabei präsentiert auch die württembergische Landeskirche eines ihrer Projekte. Dabei präsentiert auch die württembergische Landeskirche eines ihrer Projekte.

    mehr