Unsere Kirchengemeinde stellt sich vor

Über unsere Kirchengemeinde

Bronnweiler ist ein Stadtteil von Reutlingen und liegt landschaftlich malerisch im Wiesaztal zwischen Gönningen und Gomaringen.

Urkundlich zum ersten Mal erwähnt wurde das Dorf Bronnweiler um 1115 im Codex Hirschaugiensis, im Verzeichnis der Güterschenkungen an das Kloster Hirsau. Bronnweiler ist wohl bereits im 8. Jahrhundert entstanden – um eine Kirche herum, die in dieser Zeit errichtet worden ist. Bei Ausgrabungen, die 1968 im Auftrag des Landesdenkmalamtes vorgenommen worden waren, fand man Fundamentsteine, die auf einen ersten Kirchenbau aus dieser Zeit schließen lassen.

1437 wurde Bronnweiler an die freie Reichsstadt Reutlingen verkauft. Reutlingen wurde – aufgrund des prägenden Einflusses des protestantischen Pfarrers Matthäus Alber (1495 – 1570) – schon früh evangelisch. Der damalige Bürgermeister Jos Weiß gehört zu den Mitunterzeichnern des „Augsburger Bekenntnisses“, das am 25. Juli 1530 Kaiser Karl V. auf dem Reichstag in Augsburg von den Reichsständen übergeben worden war. Das Augsburger Bekenntnis (auch Augsburger Konfession oder Confessio Augustana genannt) ist eine Zusammenfassung der reformatorischen Lehre.

Die evangelische Kirchengemeinde Bronnweiler wurde nach der Reformation zunächst von Reutlingen aus versorgt. Erst ab 1618 beginnt eine eigenständige Reihe von Pfarrern. Heute umfasst die Evangelische Kirchengemeinde Bronnweiler 561 Mitglieder.

Der Kirchengemeinderat

von links nach rechts:
Alfred Motzer, Florian Kern, Bärbel Gröning, Lothar Heissel, Cornelia Raff (1. Vorsitzende), Matthias Rauschenbach, Gisela Sparka, Pfarrerin Stefanie Kögel