Geschichte des Bibelkreises

Bereits seit Herbst 2004 gibt es in unserer Gemeinde den Bibelkreis für junge Erwachsene. Dabei gilt natürlich immer das Motto „man ist so jung, wie man sich fühlt“.
Gegründet unter der Leitung von Ruben Römer aus Bronnweiler und Simon Wandel aus Ohmenhausen als Angebot für diejenigen, die dem Jugendkreis entwachsen sind, bestand die Gruppe von Anfang an aus Teilnehmern aus den Gemeinden Bronnweiler, Ohmenhausen und Gönningen.

Im Herbst 2006 „fusionierte“ der Bibelkreis mit einer kleinen Gruppe aus Ohmenhausen, die unter der Federführung von Thomas Kriegs dort schon seit längerem parallel zu unserem Angebot wöchentlich in der Bibel las.
So übernahm Thomas gemeinsam mit Sebastian Neu die Leitung des Kreises in Bronnweiler.

Der erste Text, der im Bibelkreis gelesen wurde, war der Römerbrief.
Generell gilt, dass jeweils gemeinsam entschieden wird, was als nächstes dran kommt. So kamen wir seither „ganz schön rum“ in der Bibel:

  • die Apostelgeschichte
  • das Johannesevangelium
  • die Briefe
  • die Offenbarung
  • Josua
  • die Richter
  • Esther und Daniel aus dem Alten Testament
  • Tobit und die Makkabäer aus den Apokryphen.

Zugegebenermaßen mussten wir aber doch das eine oder andere Mal auch kapitulieren, und sowohl Hiob als auch die Makkabäer warten noch darauf, zu Ende gelesen zu werden.

Ziel und Inhalte

Um die Texte zu ergründen, setzen wir besonders auf Vielfalt in den Übersetzungen.
So lagen und liegen neben Luther 1984 die Gute Nachricht ebenso wie die Zürcher Bibel, die Einheitsübersetzung oder die Übersetzung Hoffnung für Alle vor uns.
Im Vergleich fällt es oft leichter, den Sinn einer Stelle zu verstehen oder Besonderheiten eines Textes zu erfassen.
Gute Dienste leistet uns dabei auch seit Jahren die Stuttgarter Erklärungsbibel mit ihren Einleitungen und Kommentaren, genauso wie die Stuttgarter Evangeliensynopse und zahlreiche Fußnoten und Sacherklärungen in den anderen Übersetzungen.
Und ab und an eröffnet gar die Volxbibel eine ganz neue Perspektive auf die Texte, wenn etwa Jesus auf einem Mofa nach Jerusalem fährt (Mt 21) oder „Hagelkörner, so groß wie Fernseher“ vom Himmel fallen (Offb 16,21).

Von Bibelstudium über Spieleabend bis Grillen

Das Konzept ging von Anfang an über reines „Bibelstudium“ hinaus; so gab es auch Spieleabende oder wir gingen gemeinsam aus.
Highlights waren immer wieder Themenabende, bei denen wir uns intensiv mit einem bestimmten Thema auseinander setzten, teilweise auch mit eigens eingeladenen Referenten. Unvergessen bleibt allen damals Anwesenden sicherlich der Abend über „Liebe, Sex und Zärtlichkeit“, bei dem kontrovers diskutiert wurde und durchaus einiger „Sprengstoff“ enthalten war...
Daneben boten aber auch die Dreieinigkeit oder die Theologie Dietrich Bonhoeffers Fragen, die an solchen Abenden ausgiebig diskutiert werden konnten.

Im Lauf der Jahre wurden außerdem Bibelabende in Bronnweiler, ein mehrwöchiger Glaubenskurs in Ohmenhausen oder im letzten Jahr die Hochschultage in Tübingen, bei denen Studierende christliche Themenabende organisieren, besucht.
Der CVJM Advent und das Ostermontagsfrühstück in Ohmenhausen gehören genauso traditionell ins Programm wie der Buß- und Bettagsgottesdienst oder die Waldweihnacht in Bronnweiler. Natürlich dürfen auch das Grillen vor den Sommerferien und die Weihnachtsfeier nicht fehlen.

Einladung

Neue Gesichter sind jederzeit willkommen!
Und wer neben dem Bibellesen Lust auf Peanuts, saure Zungen und Spezi hat oder wissen will, was es mit der Hubschraubertheorie oder der Geschichte vom Angler auf sich hat, ist herzlich eingeladen bei uns vorbei zu schauen.


Katrin Künstle

Termine